Homöopathie bei Anspannung, Versagensangst und Lampenfieber

DAS KUPFER  CUPRUM METALLICUM  “Metall der Liebe”

299631_202792059788493_100001731020750_495500_1905657801_n-004Cuprum ist die zweitwichtigste Arznei in der 1. Lebenswoche eines Neugeborenen und unterstützt den Schlaf, Verdauungs- und Erholungsvorgänge im Körper eines Menschen, die Vagotonie! Der Gegenspieler zum Kupfer ist das Eisen, es unterstützt die Tageswachheit mit ihrer Sympathikotonie. Zum Zeitpunkt der Geburt hat der Säugling in der Leber sehr viel Kupfer gespeichert. Darum haben Neugeborene ein extrem hohes Schlafbedürfnis. Auch die Muttermilch enthält verhältnismäßig viel Kupfer und der Liebesbedürftigkeit des Babys wird mit dem Stillen entsprochen. Kupfer stützt physiologisch die Körperwärme, die muskuläre Entspannung, den Schlaf und stabilisiert die Atmung. Sind diese Funktionen beim Neugeborenen gestört, kann eine Gabe von potenziertem Kupfer (CUPRUM) dem Säugling Erleichterung bringen.

Personen, zu denen Cuprum passt, haben in der Regel eine Tendenz zu Stimmungsschwankungen, sie sind temperamentvoll und überkritisch. Darüber hinaus haben solche Menschen eine sehr starke Macht über ihre Gefühle.

Auf geistiger und emotionaler Ebene ist der Cuprum-Patient verkrampft; er ist ständig angespannt, es fehlt ihm an Flexibilität und Leichtigkeit, er ist übermäßig ernsthaft und kann nicht locker sein, hat ein Bedürfnis nach Regeln und Disziplin. Er ist verschlossen und versucht stets, seine Gefühle unter Kontrolle zu haben. Wenn nach langer Zeit die unterdrückten Gefühle durchbrechen, so geschieht das mit extremer Gewalt und kann heftige Wutausbrüche bewirken. Die Patienten sind unruhig und haben große Angst, sie befürchten ein bevorstehendes Unglück. Sie sind melancholisch, fliehen vor den Menschen und suchen die Einsamkeit. Ängstlichkeit und Weinen wechselt ab, Sanftmut wechselt mit Widerspenstigkeit.

Dieses homöopathische Mittel hilft bei Müdigkeit durch geistige Arbeit oder Anstrengung. Auch bei Atemwegserkrankungen, einschließlich Asthma und Keuchhusten, kann Cuprum helfen.  Cuprum ist ein Mittel für jede Art von krampfartigen Schmerzen, die abrupt beginnen und auch abrupt enden. Sogar bei Stottern und so genannten Tics kann dieses Mittel helfen, genauso wie gegen nächtliche Wadenkrämpfe.

„Die Wirksamkeit aller hier vorgestellten Verfahren ist wissenschaftlich / schulmedizinisch nicht bewiesen”.

ARGENTUM METALLICUM SILBER – ARGENTUM NITRICUM SILBERNITRAT
IMG_0982-010Argentum nitricum (Argentum metallicum ist ähnlich) findet sich in dem steten Bemühen wieder vor anderen ein gutes Bild abzugeben und den Erwartungen anderer zu entsprechen.
Sein Ehrgeiz macht ihm zu schaffen, er möchte die erste Geige spielen.
Doch mangelt es ihn an Selbstvertrauen und er ist von Versagensängsten geplagt. Innerhalb eines gesetzten Zeitraums eine Arbeit zu erledigen bereitet Argentum metallicum enormen Stress. Argentum nitricum’s Eigenschaften sind geprägt durch: Ehrgeiz, Leistungsdruck, (Erwartungs-) Spannung, Selbstzweifel, Versagensangst, Höhenangst, UND… Abneigung gegen jegliche Einengung. Jeder äußere Druck und alles, was auf sie oder ihn zukommt, macht ihm zu schaffen. Es besteht Platzangst und Fluchtneigung auf Massenveranstaltungen. Zeitdruck, Hetze und Ungeduld setzen sie unter Druck! Sie haben Angst, die Kontrolle zu verlieren. Argentum nitricum passt auch zu den HSP Mitteln. Sie sind beeindruckbar, mitfühlend und hilfsbereit.
Argentum wird gerne zur Behandlung der Flugangst eingesetzt.
Beide Argentum’s haben ein Verlangen nach Süßigkeiten.

Quelle: In Anlehnung: Wissmut Materia Medica Müller 3,0
Karl-Josef Müller