Fastenkur – Basenfasten

“Als einen besonderen Service meiner Naturheilpraxis möchte ich Ihnen heute das Fasten oder eine Basenkur empfehlen. Diese Kur ist ideal um Ihre Gesundheit zu erhalten und zu stärken.”

20160411_114203-003Die Brennessel 2016

Das Frühjahr ist der Aufbruch in eine „bessere Zeit“. Das Darben im Winter, das Zehren von Reserven hat ein Ende. So wie die Natur im Gang der Jahreszeiten ihre wechselnden Erscheinungen pflegt, so müssen auch wir Menschen diesen wechselnden Einflüssen nachgeben, um uns unser höchstes Gut – die Gesundheit – zu erhalten!

Während des Winters war der Körper vorwiegend auf Zunahme und Speicherung ausgerichtet. In den Zellen und Geweben hat sich Überflüssiges angesammelt, das die Körperkräfte mindert.

Die Folgen sind Müdigkeit und Schweregefühl, Schlafstörungen, Kreislaufstörungen, Allergien, Haarausfall, Hautreaktionen, kurzum: Die Frühjahrsmüdigkeit!

Um wieder zu neuen Energien zu gelangen, müssen die Gewebe gereinigt und die Schlacken (der Müll) ausgeleitet werden. Dies ist gerade im Frühjahr und im Frühsommer besonders wichtig, denn jetzt beginnen im Menschen neue aufbauende Prozesse und Funktionen.

Und so geht’s! Ich begleite Sie!

Einen vollständigen Menue- und Anleitungsplan erhalten Sie bei mir.
Schreiben Sie mir einfach eine email: praxis@anne-thewes.de

20160328_190116-001

MERKE:
Bei Verdacht auf  Schwermtallbelastungen sollte man auf radikale Schlankheitsdiäten verzichten und sich von einem erfahrenen Therapeuten begleiten lassen.

Vor dem Fasten = Entlastungstage
Evtl. Blutuntersuchung – Nierenwerte, Na, Kalium…

Auf Unnötiges verzichten: Das gilt für alles, was zur so genannten „lieben Gewohnheit“ geworden ist, dem Körper, jedoch nicht nur während der Fastenzeit, schadet: Nikotin und Alkohol, Kochsalz, Süßigkeiten und Bohnenkaffee, Schwarzer Tee und wenn möglich Medikamente. Unbedingt eine Woche vorher absetzen! KAFFEE: Alternative: Grüner Tee. Reduzieren Sie den Fleischkonsum.

Hildegard von Bingen empfiehlt 4 – 6 Wochen vor dem Fasten folgendes:

Das Fasten erfolgt nach einer 4- bis 6-wöchigen konsequenten Basisdiät mit Dinkel,
Obst und Gemüse und kann von jedermann durchgehalten werden. Ein Übermaß an
tierischem Eiweiß und Milcheiweiß ist zu vermeiden. Die Patienten werden darauf hingewiesen,
sich mindestens 1 Stunde pro Tag in irgendeiner Form an der frischen Luft zu bewegen,
wobei auch Tanztherapie, Gymnastik, Atmungs- und Haltungstherapie und andere bewährte Bewegungstherapien auf dem Tagesplan stehen. Beim Dinkelfasten wird 3 mal am Tag Dinkel in irgendeiner Form angeboten,
wobei auch Gemüse, Obst und Salate in der breitestmöglichen Palette, den Jahreszeiten
angepasst, auf dem Tisch erscheinen.

“Fasten als Zeit der Stille, der Meditation und des inneren Friedens.”

Beginnen Sie schon vor dem Fasten:

Sich vom Alltag lösen:
Verzicht auf Termindruck und Reizüberflutung durch Radio und Fernsehen.

Wohltuende, basische Körperpflege
mit regelmäßigen basischen Voll- und Fußbädern, Bürstungen und basischer Nasenspülung. Sauna.

Ein warmer feuchter Leberwickel
unterstützt die Leber in ihrer Entgiftungsfunktion. Wärmflasche mit feuchtem Tuch umwickeln, unter den rechten Rippenbogen auf dem Oberbauch plazieren.

Bewegung und Entspannung
Gerade der Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung bringt körperliches Wohlbefinden und Vitalität. Bewegung schafft Abwechselung in den Tagen des Fastens, aktiviert den Kreislauf, kräftigt die Muskulatur und hebt die Stimmung. Walken und Schwimmen, am besten an der frischen Luft sind empfehlenswert und sollten regelmäßig in die Fastenzeit eingebaut werden. Auch Spaziergänge mit tiefem und bewusstem Durchatmen in der freien Natur wecken neue Lebensgeister und bauen Stress ab. Entspannung und Ruhe finden, z. B. beim Lesen, beim Saunagang, bei einer Massage, bei einem Mittagsschlaf oder im basischen Bad sind wahre Genüsse in der Fastenzeit.

Entspannungsübungen wie Meditation
Yoga oder Tai Chi, Autogenes Training oder Feldenkrais können effektiv integriert werden.

“UND DAS MUSS AUCH!”

Basentabletten bei Bedarf
3 x tgl 2 Tabletten

Evtl: Darmbakterien oder Chlorella – Algen
Nach vorheriger Absprache

DAS SALZ Magensiumsulfat
1 x tgl. 1 Teelöffel F.X. Passage auf 250 ml Wasser. Entweder abends, nachts oder morgens.

Anleitung zur Bauchmassage

Bewässerung des Körpers durch die Nierenentspannung “RESET”

Darmreinigung
Regelmäßige sanfte basische Einläufe unterstützen den Darm in seiner Entgiftung.
Vorzüglich mit dem KLYSO-komplett 85 cm.

Abfasten:
„FASTEN KANN EIN JEDER, ABFASTEN NUR EIN WEISER.“

Einen vollständigen Menue- und Anleitungsplan bekommen Sie bei mir.
Schreiben Sie mir eine email: praxis@anne-thewes.de

20151018_143202-001

Im Anschluß empfiehlt sich die “Statt macht Satt” Ernährung für Vitalität und Wohlbefinden.
Siehe unter Ernährungsberatung!

Kosten: 4 Wochen = 180€
Je 1 Woche Entlastungs- und Aufbautage
2 Wochen Fastenzeit

„Tu deinem Körper Gutes,
damit deine Seele Lust hat,
darin zu wohnen.“
Theresa von Avila