Bei welchen Erkrankungen kann Naturheilkunde helfen?

“Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren
eines jeden von uns liegt.”
Hippokrates von Kos

IMG_1861-001

Bei welchen Erkrankungen kann
Naturheilkunde helfen?
Grundsätzlich bei allen akuten und
chronischen Erkrankungen –
körperlicher und seelischer Art , wie z.B.

Psychische Erkrankungen
wie Depressionen, Ängste und Spannungen,
Stresserkrankungen wie Burnout und Erschöpfung sowie
Panik, Flugangst, Prüfungsangst,
Lampenfieber, Trauer, Kummer.

Chronische Erkrankungen
wie neurologische Erkrankungen wie – EBV –
sowie Erkrankungen des Zentralen Nervensystems
wie Trigeminus- und Fascialislähmung bzw. Neuralgie,
Seekrankheit, Reisübelkeit,
Gürtelrose, Herpes Zoster oder Herpes simplex
Hautproblemen wie Neurodermitits, Psoriasis, Juckreiz
Augenerkrankungen
Ohrenerkrankungen, Ohrgräusche, Tinnitus, Schwerhörigkeit
Atemwegserkrankungen
Herz-Kreislauferkrankungen
Durchblutungsstörungen arterieller oder venöser Art
Krampfaderleiden
Magen- und Darmbeschwerden
Blasen- und Nierenerkrankungen
Prostatabeschwerden
gynäkologischen Erkrankungen
rheumatischen Beschwerden
Rücken- und Gelenkbeschwerden, Osteoporose
Kopfschmerzen, Migräne,
Allergien – Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Akute Erkrankungen
wie Magen- und Darminfekte
Harnwegsinfekte
grippale und virale Infekte
sowie die Nachbehandlung von bakteriellen und viralen Infekten
Z. B. dem Eppstein-Barr Virus (Mononukleose/Pfeiffersches Drüsenfieber)

Sowie:
Folgebehandlung nach Operationen, Narkosen und Blutverlust
Folgebehandlung nach Knochenbrüchen mit verzögerter Kallusbildung,
Wundheilungsstörungen und Nervenverletzungen
Narbenbildung
Folgebehandlung nach Unfällen und Schock

Begleittherapie bei Chemo und Bestrahlung

Kinderwunsch

Gesundheitsvorsorge & Prävention

NATURHEILKUNDE IST GEEIGENET FÜR DIE
BEHANDLUNG ALLER AKUTEN UND
CHRONISCHEN ERKRANKUNGEN!