Arzneimttelbild: Traumata und Schock

Streptococcinum: Die Scharlach Nosode. Nach Dr. Andreas Tilch.

Ängste:
URANGST
Generelle Lebensängste
Prüfungsängste, Lampenfieber
Angst, da wird etwas mit mir gemacht.
Ich muss alles machen, damit man das nicht mit mir macht, damit es nicht geschieht, damit ich es verhindern kann.
Angst, isoliert zu sein.
Angst, nicht am Leben teilhaben zu können.
Angst, Parasit zu sein der ausgeschlossen wird.
Gefühl:
Ich bin alleine und alleine auf mich gestellt.

„INFEKT-ANGST“
Allgemeine Ungewissheit:
Schaffe ich es, schaffe ich es nicht?
Angst vorm Blackout. Angst vorm Burnout.
Angst vorm finanziellen Ruin.
Angst, in ein schwarzes Loch zu fallen.
Man brennt ‘Feuer und Flamme’.

Wirkung von Streptococcinum:
Menschen sehen sich selber aus der Vogelperspektive.
Ich erkenne mein wahres Wesen, mein höheres Selbst, die Quintessenz meines SEINS!

Gibt man Streptococcinum der ganzen Familie, entspannt sich die ganze Familie.
Kinder bekommen es regelmäßig – ES stärkt ihr Urvertrauen.

Streptococcinum verbindet uns sofort wieder mit unserem höheren Selbst.
‘Blitzartige Wirkung!‘

Es entsteht ein großer Lebenskraft – Prozess.
‘Auferstehung, wie Phönix aus der Asche.‘

Unterdrückte Kinderkrankheiten können nachgeholt werden.
Streptococcinum wirkt wie die Mama, die sich um ein Kind kümmert.
Nach dem Prozess fühlt man sich, wie nach einer gut überstandenen Krankheit,
kraftvoll und wohl.

„Gute Fügungen treten auf.“
„ Ein Kanal wird geöffnet.“
„Schafft Verbindung nach außen, aber auch nach innen.“
„Das Unterbewusste wird heller und lichtvoller.“
„Wie wenn im Zimmer das Licht angeht. Die Dunkelheit weicht.“
Zarte Menschen werden mutiger und stabiler.

Das FRUST-ABO verschwindet.

Nach Mittelgabe sagen die Patienten:
Ich fühle mich ruhiger.
Ich fühle mich gelassener.
Ich fühle mich geerdeter.
Mein Schlaf ist besser.

Der Spirituelle Ansatz:
Auf der Suche nach Gott – Auf der Suche nach Angebunden-SEIN

Auf der Suche nach Vollständigkeit und bedingungsloser Liebe hilft uns das Streptokokkinum unseren Prozess von der horizontalen Ebene in unsere vertikale Achse zu verlagern. Die Erdung findet in der vertikalen Achse in Richtung „Unten“ statt.
Eine innige, vertrauensvolle Verbindung mit der (Mutter) Erde ist bei vielen Streptokokkinum – Prozessen sehr klar zu beobachten.
Die andere Richtung der vertikalen Achse, das „Oben“, die Anbindung nach oben,
gibt uns das Gefühl der Sicherheit und Verbundenheit.

Gerade im Moment tut es gut, sich an einen bedingungslos liebenden, hundertprozentig verlässlichen Vater anlehnen zu können, der in allen Lebenslagen da ist,
der uns beschützt und vor allen Angriffen und Übergriffen behütet.
Streptokokkinum ermutigt uns, uns in die Arme eines bedingungslos liebenden
Gott – Vaters fallen zu lassen.
Streptokokkinum schenkt uns Vertrauen, gibt uns das Gefühl,
dass jemand an unserer Seite ist, der uns vor allem Unheil bewahrt.

IMG_0487LOTUS LOTUSBLÜTE
Lotus ist ein Mittel für kollektive Schockzustände, wenn nicht nur ein Mensch neben sich steht, sondern alle Überlebenden nicht fassen und verarbeiten können, was da geschehen ist, weil es einfach unfassbar und zu schlimm für einen allein ist.
Egal, ob Flutkatastrophe oder Erdbebenopfer – Lotus ist das Mittel für alle, um die Katastrophe an sich abperlen zu lassen, wie ein Regentropfen auf einem Lotusblatt. Hurra, wir leben noch!
Lotus ist der psychische Regenmantel, an dem das Drama an uns heruntergleitet und uns die dringend benötigte Pause gibt zum Entspannen in einer angespannten, chaotischen Welt.
Lotus gibt uns die Übersicht in unübersichtlichen Zuständen.

Am Ende des Kinoklassikers „Vom Winde verweht“ sagt Scarlett O`Hara:
„Darum kümmere ich mich morgen“ – und macht genau das, was der Lotus macht –
sie gönnt sich im Angesicht des Dramas eine Auszeit, um zu innerer Gelassenheit zu finden.

Lotus ist das Mittel für Gelassenheit und Frieden im Angesicht von Katastrophen. Nichts ist zu ändern, es ist zu groß für einen alleine, man muss es nehmen, wie es ist und “Morgen” kommt noch früh genug.

CAMPHORA KAMPFERHARZ
„Ich lasse geschehen und bin flexibel.“

Camphora ist bei Beginn einer Krankheit häufig ausreichend, um einen Ausbruch zu verhindern oder ihn zumindest in seiner Schwere zu mildern.

Das Wesen von Camphora
Manchmal geschehen die Dinge sehr schnell. Ein Unfall, ein Abschied, eine Entlassung aus der Arbeit, eine unvorhergesehene Pandemie. Es entsteht eine völlig unerwartete Wendung in deinem Leben. Das ist einfach so auf dieser Erde. Nich alles kannst du minitiös planen und vorbereiten. Das chaotische Prinzip verschafft sich immer seinen Raum. Und selbst wenn: Etwas Unwägbares bleibt bestehen. Camphora findet seinen Einsatz während Schockmomenten im Leben, bei schwächenden Zuständen mit absinkender Lebenskraft. Es findet Anwendung bei Vergiftungszuständen.

IMG_7718OPIUM SCHLAFMOHN
ist das Schockmittel „par excellence“!
Nach dem Erleben einer Katastrophe oder dem Erhalt einer schockierenden Nachricht ist das „Thema Verdrängung“ für Opium überlebensnotwendig.
Dieser Schockzustand schützt vor einer Überfülle an Schmerz. Opium bleibt in diesem Schockzustand stecken… eine Aufarbeitung des Geschehenen ist unmöglich.

Der Konflikt wird nicht gelöst und bleibt subtil präsent. Das äußert sich beispielsweise als hohe Sensitivität gegen Schreck, als Angstattacken, Zittern, Stottern. Opium ist als Mittel gegen Folgen von Schreck bekannt und bewährt. Natürlich hat Opium Angst vor einem weiteren schockierenden Ereignis.

Nicht nur bei Beschwerden durch Verletzungen des Gehirns, wie z.B. durch Unfall, Sonnenstich, Schlaganfall oder Gehirnhautentzündung, bringt Opium Linderung. Auch Beschwerden durch einen großen Schreck, wenn Mama zu streng geschimpft hat (sehr sensible Kinder können sich dann völlig in sich zurückziehen und die wahrgenommenen Gefühle bis zur Gefühllosigkeit unterdrücken) können durch Opium gemildert werden.

Es macht unsere Empfindungen wieder rein und ursprünglich.

Schmerzlose Lähmungen, Heißhunger ohne Geschmack, das sind Beschreibungen von Zuständen, die Opium benötigen. Doch es gibt noch eine häufige Indikation, die nach Opium verlangt: Schlafapnoe, also wenn wir so tief schlafen, dass wir vergessen, wie man Luft holt. Diese Zustände bewirken kurzfristigen Sauerstoffmangel im Gehirn und, wenn sie gehäuft auftreten, eine massive Tagesschläfrigkeit. Opium hilft in solchen Fällen sofort.

22.04.2010: Homöopathische Weltreise Teil 3 und 4

Quelle: Christina Baumann & Roswitha Stark
HOMÖOPATHISCHE SYMBOLAPOTHEKE

Quelle: In Anlehnung: Wissmut Materia Medica Müller 3,0
Karl-Josef Müller

„Die Wirksamkeit aller hier vorgestellten Verfahren ist wissenschaftlich / schulmedizinisch nicht bewiesen”.